MAGAZIN4
   
 Aktuell
 Archiv
 Publikationen
 Wir über uns
18. Juli - 5. September 2004
Hans Weigand


   
 
 


back to Planet B >>

Der Beitrag des österreichischen, in der internationalen Kunstszene angesehenen Künstlers Hans Weigand, besteht aus Crinkum Crankum, 2003, einem Ölgemälde von 2 x 2,30 m Größe und einer Videoprojektion Z, 2003. Das Ölgemälde ist eine Collage, eine mixed media Arbeit (Fotographie, Malerei und Auszügen aus dem rechten Innenflügel des Gartens der Lüste von Hieronymus Bosch´s Jüngstem Gericht). "Ihr Werk hätte die Fackel sein können, den Kosmos zu erhellen", steht als Schriftzug in einer Comicsprachblase in der Mitte des Gemäldes, von der Comicfigur Silversurfer gesprochen, der in Überschallgeschwindigkeit aus dem Himmel auf die Erde surft - eine immer wieder kehrende Comicfigur in Hans Weigands komplexen barockartig aufgeladenen Gemälden. Im Vordergrund, beinahe aus dem Bild herausspringend, die Band von Hans Weigand, Albert Mayer, Johann Neumeister und Raymond Pettibon. In Z, einer Fortschreibung von John Boormans Film Zardoz, reitet Albert Mayr in Sean Connerys martialischem Badehosen-Kostüm auf einem Araberhengst durch eine österreichisch Wiesenlandschaft und schwingt eine Gitarre über dem Kopf wie ein Gewehr.
 
  Crinkum Crankum, 2003.
Öldruck, Mischtechnik/Oil print, mixed media, 2 x 2,30 cm
Courtesy Gabriele Senn Galerie, Wien/Vienna