MAGAZIN4
   
 Aktuell
 Archiv
 Publikationen
 Wir über uns
 Räumlichkeiten
 
   
 
Sa 8. Dezember 2012 bis So 17. Februar 2013
 
 
Movement
Silvia Bächli, Heinz Breloh, Anna Huber, David Reed
 
 
Eröffnung: Fr 7. Dezember 2012, 19 Uhr
 
  Kuratiert von Jörg van den Berg und Wolfgang Fetz.  
     
 

›Mo(ve)ment‹ nimmt entscheidende Grundlagen des Kunst-Machens in den Blick und bricht diese mit eben solchen Grundlagen des Kunst-Sehens. Bewegung und Augenblick sind dabei wörtlich wie metaphorisch zu verstehen. Zunächst und vor allem markieren sie polare Zustände eines körperlichen Handelns. Die Hand, die den Strich aufs Papier setzt, in den feuchten Ton greift, sich als Spur im Raum oder mit dem Pinsel über die Leinwand bewegt. Bewegung und Augenblick sind zugleich auch Grundvoraussetzungen jeden gedanklichen Prozesses. Wie verhalten sich körperliche und gedankliche Bewegung zueinander? Sind sie unablöslich miteinander verbunden oder lassen/müssen sie sich speziell im Kunst-Machen voneinander trennen? Auf einer seiner vielzitierten Postkarten beantwortete Joseph Beuys das ebenso nachhaltig wie humorvoll: „Ich denke sowieso mit dem Knie.“ Ein immer wertvoller werdender Antagonismus im virtuellen Zeitalter. Aber kann man mit dem Körper denken? Wenn ja wie sieht so was aus? ›Mo(ve)ment‹ führt vier künstlerische Positionen zusammen, die zunächst nur ihre absolut elementare Geste im jeweiligen Medium verbindet: die Zeichnerin Silvia Bächli (*1956, lebt in Basel und Paris), den Bildhauer Heinz Breloh († 2000 in Köln), die Tänzerin und Choreografin Anna Huber (*1965, lebt in Bern und Berlin) und den Maler David Reed (*1946, lebt in New York).

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

 
  Silvia Bächli . Zeichnung