MAGAZIN4  
   
 Aktuell
 Programm
 Archiv
 Publikationen
 Wir über uns
 Räumlichkeiten
    Steiler Konter - Die Ausstellung
Veranstalter: Bregenzer Kunstverein
Eröffnung: Samstag, 10. Juni 2006, 18.00 Uhr
Anschließend Live-Spiele auf Leinwand im M4 Café und Fußballsongs mit dem
DJ-Team FC45 (Berlin)


Dauer der Ausstellung:
1
1. Juni - 9. Juli 2006
Kuratiert von Peter Lang
Magazin4 Vorarlberger Kunstverein
     
   
   
       
   



Die vom Berliner Peter Lang (Kurator u.a. "Urbane Realitäten: Fokus Istanbul“, Martin-Gropius-Bau) kuratierte Ausstellung im Magazin4 wird anhand einer Mélange künstlerischer Arbeiten und industrieller Artefakte die Frage nach dem verloren gegangenen Kern des Spiels stellen.

   
Plattencover. Courtesy Archiv
FC45, Berlin
  Plattencover. Courtesy Archiv
FC45, Berlin
  Plattencover. Courtesy Archiv
FC45, Berlin
         
Otto Berchem (USA/NL), Gerson Bettencourt Ferreira (F/LUX), Rainer Artist 6 Brendel (D), Heman Chong/Melissa Lim (SGP/D), Christine de la Garenne (D), János Fodor (H), Roland Fuhrmann (D), Eva Hertzsch & Adam Page (D/UK) mit John Hicklenton (UK), Gregor Hildebrandt (D), Christian Hoischen (D), Klaus Jörres (D), Peter Kees (D), Shin il Kim (KR), Via Lewandowsky (D), Mirko Moroder (I), Frank Nitsche (D), Serkan Özkayan (TR), Riiko Sakkinen (SF), Egill Sæbjörnsson (IS), Stefan Sandner (A), Herman van Ingelgem (B), Rita Vitorelli (A), Jorinde Voigt (D), Peter Welz (D), Hans Winkler (D), Ralf Ziervogel (D), Archiv FC45 (D), Archiv Utz Perlwein (D)
         
   
Bukowina, Polen, Januar 2004.
Courtesy Archiv Urs Perlwein, Berlin
  Brandenburg, September 2003.
Courtesy Archiv Urs Perlwein, Berlin
  Sydney, Australien, 2002.
Courtesy Archiv Urs Perlwein, Berlin
         
Wer noch Zweifel hatte, wird dieser Tage eines Besseren belehrt: Fußball ist so populär wie nie. Daran ist die Werbeflut, die selbst Fußballgegner seit geraumer Zeit hinwegschwemmt, sicher nicht unschuldig. FIFA und UEFA haben das ökonomische Potenzial der einst der Arbeiterklasse vorbehaltenen Sportart längst erkannt und drängen auf Expansion.

So ist kaum verwunderlich, dass der Fußball mittlerweile auch in der Kunst angelangt ist. Blieb es vor Jahren einigen, meist mitleidvoll belächelten fußballverliebten Künstlern vorbehalten, sich des Themas auf geistig anspruchsvolle Art und Weise anzunehmen, so haben Kunst und Fußball dieser Tage vollends fusioniert, wie jüngst am Beispiel der Berliner Ausstellung "Rundlederwelten" dokumentiert. Die deutsche Bundesregierung, im kommerzträchtigen Verbund mit der FIFA, hat sich anläßlich der Weltmeisterschaft die Kultur auf die Fahne geschrieben: allenortens werden Kunst- und Kulturschaffende aus verschiedenen Sparten heran gekarrt, die einem letztlich sinnfreien Spektakel den heuer scheinbar unverzichtbaren intellektuellen Firniss verpassen sollen. Vergleiche zwischen Performance-Kunst und dem Gebolze auf dem Rasen werden bemüht, Fußballer pauschal mit Künstlern gleichgesetzt und sogar der kürzlich verblichene Überkurator Harald Szeemann muss postum mit seinem Namen für den Kulturanstrich des Medienereignisses WM herhalten.
 
   
Riiko Sakkinen, KV Mechelen,
2004
Video, 03:20 min
  Hans Winkler, guerilla soccer girls,
2006
Video, 06:10 min.
  Eva Hertzsch & Adam Page,
Wide Open Space, 2003
Video, 03:40 min.
         

Wie, so fragt diese Ausstellung anhand von Fotografien, Bildern, Installationen und Videos, ist es heutzutage noch möglich, sich des Themas Fußball anzunehmen, ohne in die gleiche Kerbe wie die landläufigen thematischen Ausstellungen zu schlagen? Was kann der unverbrauchte künstlerische Blick auf dieses durchdringende Massenphänomen im Sinne einer Entschlüsselung der Welt noch beisteuern ohne an seiner eigenen Intellektualität oder Trivilaität gleichsam zu ersticken? Mehr noch: Sind heute die Grenzen zwischen Kunst und Spektakel, zwischen Faktum und künstlerischer Darstellung überhaupt noch klar zu verorten? Diesen Überlegungen folgend, schickt "Steiler Konter - Die Ausstellung" sich an, mehr oder weniger geläufige Alltagsgegenstände unter die künstlerischen Exponate einzustreuen, die sogar der geübte Blick des Kunstgängers nur noch schwerlich wird von Kunstwerken unterscheiden können. So stellt sich etwa die Frage, ob ein Pissoir der Marke "Laufen", mit Filtereinsatz in Form eines Fußballfelds samt Tor, ein Duchamp-Zitat eines Künstlers ist oder doch eher bloß ein Werbegag. Ist das Archiv des Urs Perlwein, eine knapp 600 Fotos von Bolzplätzen aus der ganzen Welt umfassende Sammlung, eine künstlerische Intervention oder das zufällige Resultat einer ungezügelten Sammlerleidenschaft? Anhand solcher und ähnlicher Fragen wird "Steiler Konter - Die Ausstellung" versuchen, die Rezipierung populär-kultureller Artefakte vor dem Hintergrund der fortschreitenden Verschmelzung künstlerischer Interventionen mit den Manifestationen der Pop- und Medienkultur zu hinterfragen. Hierbei wird das Thema Fußball zum Anlass genommen - die grassierende Fußballmanie wird statt eines Selbstzwecks zum Vorwand, über den Handlungsspielraum zeitgenössischer Kunst in einer medial beherrschten Welt zu sinnieren.

Peter Lang, 2006

         
   
Otto Berchem,
La Coupe de Zizou (Accept the
Inevitable), 1999
C-Print, gerahmt, 75 x 75 cm
  Unter den überraschten Blicken
der Kamera, Fans, Spieler und des
Schiedsrichters fliegt ein Fussball
zum Himmel, 2006
Video
  Hans Winkler, guerilla soccer girls,
2006
Video, 06:10 min.

 

 

  Weitere Veranstaltungen
Steiler Konter >>